Anwendung

Die Erzählung eines Mannes von der Begegnung mit Skylla, Tochter von Nisos. Sie verrät ihren Vater, um die Gunst ihres Geliebten Minos zu gewinnen. Eine Erzählung, die bei Ovid zu finden ist, paraphrasiert von Finn Iunker, und vom Ensemble mit Lichtobjekten erleuchtet. Kollektiv und vereinzelt, in Rahmen gestellt, die mobil sind, rezitieren die Akteure den Text.

Text: Finn Iunker (Uraufführung)
Deutsche Textfassung: Finn Iunker, Tone Avenstroup, Bert Papenfuß
Regie: Tone Avenstroup
Bühne: Otmar Wagner
Sound: Niko Tenten
Hospitanz: Ulrike Hanstein
Mit: Tone Avenstroup, Ingvild Holm, Florian Feigl, Finn Iunker, Otmar Wagner

08., 09., 10., 11., 12.09. 1998, Podewil, Berlin

Produktion: Tone Avenstroup, mit Unterstützung von Podewil GmbH und der Königlich Norwegischen Botschaft zu Berlin

Der Text Anwendung wurde ursprünglich im Auftrag von Den Nationale Scene in Bergen 1995 geschrieben, aber in einer Form, die unbrauchbar war für den konventionellen, sozialrealistischen Stil dieses Theaters. Der Text, ohne Repliken und Figuren, ist eine Beschreibung der labyrinthischen Wanderung eines Ichs durch unendliche Korridore der Geschichte. Wir mussten den Text nach Berlin tragen, um ihn dort aufführen zu können. Der Text wurde unterwegs geändert, und der Dramatiker nahm an den Prozess teil.